Loading

Flutgrab

Rungholts schwerste Prüfung steht bevor.

Band 5 – Rungholt

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

5. Band der Mittelalter-Krimis mit Rungholt

Lübeck – Anno 1394.

Eine tote Magd. Acht verschwundene Kinder.
Als hätten die Lübecker nicht genug Sorgen, ersäuft die Stadt in einem nicht enden wollenden Unwetter. Auch Rungholt, dem bärbeißigen Patrizier und Brauer, steht das Wasser bis zum Hals. Die Lübecker können sich dieser Tage kaum eine Mahlzeit leisten, geschweige denn Rungholts Bier, da wird auch noch kurz vor den Toren der Stadt sein Konvoi überfallen, sein bester Freund Marek ist wie vom Erdboden verschluckt, und die kostbaren Handelswaren aus England werden geplündert. Seine Schulden beim unerbittlichen Roberto d’Alighieri, dem Geldverleiher aus Florenz, wird er so nie begleichen können!

Doch als diesem etwas Wertvolles abhandenkommt, lässt sich der raffgierige Bankier auf einen Handel ein: Rungholt soll ihm die entwendeten Edelsteine wiederbeschaffen. Im Gegenzug erlässt d’Alighieri ihm die Schulden. Sollte Rungholt es jedoch nicht fertigbringen, den Täter zu stellen, gehen Haus, Hof und Brauerei an den berüchtigten Florenzer, und Rungholt steht vor den Scherben seiner Existenz …

Rungholt setzt alles und droht alles zu verlieren …

bisher in dieser reihe erschienen

1. Band

2. Band

3. Band

4. Band

5. Band

neues zur reihe

130 Kommentare

  1. Ureidat

    20. September 2016 Antworten

    und selbst wenn die neue Serie mir Ihren neuen Characteren wichtig ist, ( Das Buch liegt seit Ewigkeiten bei mir, aber gelesen habe ich es noch nicht )
    sind Sie ihrer Fangemeinde/ Rungholt noch ein Buch schuldig, weil es kein Ende hat, sondern es
    offen ist wie nie.....................

    Selbst eine schlechtes Ende ist ein Ende.........

    Mich würde es schwer enttäuschen, so schätze ich Sie nicht ein.............

  2. Ureidat

    20. September 2016 Antworten

    Butter bei die Fische!

    Wird es noch einen/ mehrere Rungholt Teile geben?
    Das Ende war ein Cliffhanger, damit sollte man nicht aufhören!
    Ich würde nur gerne Klarheit haben, wie so viele.

  3. Jens Grote

    31. Dezember 2015 Antworten

    Hallo Herr Meister.

    Es ist schon ein paar Monate her das ich die Rungholt-Reihe sozusagen verschlungen habe. Ich würde mich über einen neuen Teil freuen. Hoffentlich lassen Sie uns nicht zulange warten.
    Alles Gute für 2016 und liebe Grüße aus Nienburg

  4. Andre Hentschel

    10. Oktober 2015 Antworten

    Schade, daß hier so nach einem neuen Rungholt gebettelt werden muß...

  5. Helgard Heeß

    18. August 2015 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    habe zum 3.Mal die rungholt-Reihe gelesen.
    War es ein Versprechen,daß es weiter geht?
    Bitte bald.

  6. Thomas Vogel

    24. April 2015 Antworten

    Wann kommt der 6.Teil auf den wir alle schon sehnsüchtig warten ? Die Rungholt Serie darf nicht sterben, Herr Meister Sie sind Ihren Rungholt Fans verpflichtet, genau wie wir Rungholt immer die Treue gehalten haben.

  7. Jens Bodenstein

    19. April 2015 Antworten

    Moin Herr Meister,
    nun ist Ihr Held Rungholt bei aller Arbeit an tollen, anderen Projekten, doch etwas zu kurz gekommen!
    Wir warten sehnsüchtig auf den 6ten Band!!! Wann dürfen mit neuen Abenteuern und Kriminalfällen von "unserem" Lübecker Kaufmann rechnen??? Vielleicht sollten Sie einmal Ende August in Lübeck an Bord der Aphrodite gehen und ausspannen? Neue Ideen kommen da wie von selbst...
    Ihre "Bodensteiner
    Anke & Jens
    www.sailerpix.de
    www.sail-aphrodite.com

  8. Sachtjen

    27. März 2015 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    lange nichts gehört von Rungholt, sollten sie ihn sehen beste Grüße und er soll mal was von sich hören lassen.
    Ambesten er schreib mal wieder.
    best Ostergrüße
    R.Sachtjen

  9. Hans-Stefan Hudak

    20. März 2015 Antworten

    Noch schnell eine Frage Herr Meister: Haben Sie mal daran gedacht einen Rungholt-Film zu machen?
    Den würd ich mir nicht entgehen lassen.

    MfG H.-St. Hudak

  10. Hans-Stefan Hudak

    20. März 2015 Antworten

    Jetzt schreiben wir mittlerweile Anno Domini 2015 und der Dicke ist noch immer nicht aufgetaucht. Soll der Ärmste denn in der Fremde versauern und nicht mehr nach Lübeck zurück kehren? Es wäre schön, wenn ihn der Wind des Schicksals und des Autors wieder in die alte Hansestadt zurückwehen würde. Ich würde mich freuen, wenn nach Bd.6 noch ein siebenter Fall auf den Dicken zukommen würde und er sich dann friedlich auf sein Altenteil zurückziehen könnte. Im Mittelalter herrschte ja schließlich nicht nur Mord und Totschlag.

    • Derek Meister

      22. März 2015

      Band 7 ? Lassen Sie uns erst mal an Band 6 denken ... Und arbeiten. :-)
      Beste Grüße, Derek Meister

  11. Sonja Kleinrahm

    19. März 2015 Antworten

    Iiiiich steh´ im Rrrregen und warrrte...., und im Mai bin ich wieder im Norden unterwegs, in Lübeck unter anderem,nur so nebenbei gesagt.... und hätt´ ich da wieder ein Buch von Ihnen im Rucksack, wäre das mal doppelt schön! Wenn mir wirklich was am Herzen liegt, dann quengel ich halt gerne!;-) Lieben Gruß, Sonja

  12. Werner Gabriel

    27. Februar 2015 Antworten

    Hallo Herr Meister.
    Gibt es einen Anhaltspunkt wann mit dem nächsten Rungholt zu rechnen ist?
    Nach Mr. Sandsom`s "Shardlake"….auch dort steht die Erwartung auf Band 6 als Übersetzung noch ohne Ankündigung,geht mir der Mittelalterstoff aus ;-)
    Nicht, das es sonst nichts zu lesen gäbe…..der dicke alte Griesgram ist mir aber doch sehr ans Herz gewachsen.
    Lg,
    Werner Gabriel

    • Derek Meister

      2. März 2015

      Hallo Herr Gabriel,
      schön, dass Ihnen der Griesgram lieb geworden ist! Es gibt derzeit keine Prognose, wann der nächste Band kommt. Ich arbeite an einer neuen Reihe, die im Hier und Jetzt spielt... Also kein Mittelalter - aber mit ebenso interessanten Figuren.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  13. Stephan Moll

    9. Januar 2015 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    mit Spannung warte ich nun auf den sechsten Teil Ihrer hervorragenden Reihe um den Kaufmann Rungholt.
    Nun wurde mir zugetragen das der sechste Teil im Juni erscheinen soll mit dem Titel Der Jungfrauenmacher.
    Was ist dran an der Aussage und Bitte um Verständnis für meine Ungeduld aber viele andere Leser mich eingeschlossen warten schon sehr sehr lange auf eine Fortsetzung.
    Mit besten Grüssen
    Stephan Moll

    • Derek Meister

      2. März 2015

      "Der Jungfrauenmacher" ist der Auftakt zu einer neuen Thrillerreihe! Sie spielt 2015. An der Nordsee. Mehr Infos gibt es demnächst hier auf der Website!
      "Der Jungfrauenmacher" - der erste Teil der Reihe um die Ermittler Knut Jansen und Helen Hennig - erscheint Juni 2015.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  14. Sonja Kleinrahm

    15. November 2014 Antworten

    Also...ich bin ja gar nicht so! Nur anders! Meinetwegen schieben Sie den "Dicken" auf die lange Bank und machen was Neues,aber dann!!! Hauptsache, da kommt wer, denn ich liebe Ihre Schreibe!! Liebste Grüße!

    • Derek Meister

      1. Dezember 2014

      Es kommt wer! Und ich denke, der wird ihnen auch gefallen.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  15. Harald

    20. Oktober 2014 Antworten

    Ich habe gerade gelesen, daß Rungholt 6 kommen wird. Was für eine gute Nachricht !!! Ist mir auch fast egal wann nur das ...

    Vielen Dank Herr Meister für das erste Weihnachtsgeschenk im Oktober :-)

  16. Thomas Vogel

    6. August 2014 Antworten

    Sehr geehrter Herr Meister,

    freue mich schon auf Fall 6 !

    Moderne Thriller gibt es wie Sand am Meer, aber nur einen Rungholt ;-)

    Mit den besten Grüßen aus Bayern
    Thomas Vogel

    • Derek Meister

      6. August 2014

      Das ist wahr... Aber an diesem Meersand ermitteln zwei ganz besondere Kommissare. :-) Dieses Pärchen steht Rungholt in Nichts nach! Beste Grüße, Derek

  17. Sonja Kleinrahm

    24. Juli 2014 Antworten

    Da sitzt ein fiktiver,dicker,schlauer,bärbeißiger Lübecker Kaufmann und Ratsherr zu Tode gelangweilt in seinem Kontor und fragt sich, was nur aus seinem Autor geworden ist, durch dessen Hand er so viele Abenteuer erleben durfte, dessen brilliante Kriminalfälle er gelöst hat.Und was nun aus seinem Leben, seiner Familie und all seinen Freunden wird, was denn nun ansteht, außer tagtäglich Stadtrechte diskutieren und Bier brauen? Achtung,Achtung!! Der olle Rungholt vermisst seine Leser! Der Alte möchte bitte umgehend aus der Druckerpresse abgeholt werden! Lieben Gruß, Sonja

  18. Kaptain Flint

    23. Juli 2014 Antworten

    Sehr geehrter Herr Meister,
    ich grolle auch...habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Der Dicke hat wahrlich ein klares Ende verdient, und wir Leser auch. Es muss ja nicht "gut" sein.

    In der letzten Woche habe ich alle Bände durchgelesen und es war trotz Gestank, Prügeleien, Schimpftiraden, Mord und Totschlag oft glusam. Danke für die vielen wunderbaren Worte!

    Mit den besten Grüßen
    Kaptain Flint

    • Derek Meister

      30. Juli 2014

      Das klare Ende wird kommen. Versprochen. Denn SO kann man den armen Kerl ja nicht ewig vor Lübeck stehen lassen! Aber die letzten Monate hat es mich einfach zu neuen Ufern und anderen Zeit gezogen ... An die Nordsee und nach Valandsiel ins Jahr 2015. Also sozusagen ins Hier&Jetzt. Neue Helden braucht das Land! Helden mit Ecken und Kanten, wie Rungholt! Aber in einem modernen Thriller.
      Rungholt ist nicht vergessen und Fall 6. bereits durchdacht!
      Beste Grüße, Derek Meister

  19. Donnerkopf

    14. Juli 2014 Antworten

    Na, das sieht ja für alle Hoffenden, Wartenden und Fans nicht so sonderlich gut aus. Also, alle Teile nochmal lesen und dann wegräumen. Schade, es ist eine tolle Reihe, und Rungholt verdient zumindest ein ordentliches Ende.
    Es grollt der Donnerkopf

  20. Beatrix Geiger

    23. Juni 2014 Antworten

    Als frischgebackener Fan (durch Rungholts Sünde) bin ich begeistert vom sehr gut recherchierten historischen Background und der wie ein Film inszenierten Story. Schade, dass Ihr Lektorat nicht aufgepasst hat und viele Fehler durchgelassen hat, am auffallendsten: Ende März kann man weder in Lübeck noch sonstwo Blumenkränze mit frischen Blüten flechten, da blüht auch bei warmem wetter noch nix. Deshalb steht auch das Gras noch nicht hoch und hinter Büschen kann sich da niemand verbergen...
    Trotzdem ein tolles Buch!
    B.Geiger

  21. Thomas Vogel

    12. Mai 2014 Antworten

    Sehr geehrter Herr Meister,

    habe gerade zum wiederholten Male das Flutgrab gelesen und reihe mich in die Reihe der vielen Leser ein, die sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten. Leider kam von Ihnen dazu noch kein und wenn auch noch so ungefährer Termin. Ich versuche es jetzt noch einmal als geborener Lübecker und hoffe auf eine Nachricht Ihrerseits. Einen Lübecker, den es weit nach Süden geweht hat, werden sie diese Frage doch verzeihen, oder ;-)
    Mit den besten hanseatischen Grüßen
    Thomas Vogel, Erding
    Mit freundlichen Grüßen

  22. Markus Nitschke

    5. Mai 2014 Antworten

    Hallo Herr Meister, ich habe alle 5 Teile begeistert gelesen und obwohl ich es kaum abwarten kann den naechsten in den Haenden halten zu koennen habe ich doch auch Kritik zu ueben. Von Teil zu Teil wird Rungholt mehr und mehr zu einem gejagten Traeumer; Das nervt! Ausserdem sind Teile in Band 5 retorisch sehr verworren. MEIN TIPP: Obwohl die meisten es kaum aushalten koennen den 6.Teil endlich zu lesen, lassen sie sich Zeit!

    • Derek Meister

      11. Mai 2014

      "...Rungholt mehr und mehr zu einem gejagten Traeumer;"

      Ist mir so noch nicht aufgefallen. Aber sind wir das nicht alle. ;-)

  23. Harald

    2. April 2014 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    geht es denn nun mit dem Rungholt weiter.
    Ein beherztes "Ja" würde mir auch schon reichen :-)

    Viele Grüße

    Harald

    • Derek Meister

      11. Juli 2014

      Hallo Harald,

      ich habe mich jetzt dem neuen Mittelalter zugewandt… 2015! Neue Stories, neue HELDEN!
      Und das im Hier und Jetz. Und Knut Jansen und Helen Henning sind genauso stark wie Rungholt…!
      Ich fürchte also, Runghi muss noch ein wenig vor den Toren Lübecks ausharren.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  24. Werner Gabriel

    4. März 2014 Antworten

    Zum Thema Mittelalterliche Pferde. In einigen anderen Romanen die im Mittelalter spielen wird ein Pferd genannt, welches nach kurzen Recherchen auch tatsächlich genutzt wurde. Wegen seiner speziellen Gangart von ungeübten Reitern und wegen der ruhigen Bewegungen auch für den Einsatz von Damensätteln geeignet. Der Zelter mit seinen Gangarten Pass und Tölt wird heute als Gangpferd bezeichnet. Im Mittelalter war es eben ein "echtes" Pferd oder ein Maultier. Auf Abbildungen sieht man diese Tiere reichgeschmückt mit Seitsätteln, eben jenen Damensätteln.

    • Derek Meister

      25. März 2014

      Lieber Werner,
      Herzlichen Dank für die ganzen Tipps! Ich recherchier das alles noch mal tiefer nach. Klingt alles klasse.

      Beste Grüße, Derek Meister

  25. Jens Bodenstein

    17. Februar 2014 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    Ihre Rungholt-Krimis sind immer so schnell, weil spannend und fesselnd, gelesen! Wann kommt der neue Rungholt???
    Wir sind nach Rungholt süchtig, quasi abhängig...
    Ihre Bodensteiner
    Anke & Jens
    www.sailerpix.de
    www.bsg-anderten.de
    www.bodenstein-vgh.de
    www.sail-aphrodite.com

  26. Sonja Kleinrahm

    6. Februar 2014 Antworten

    Lieber Herr Meister, ich bin´s schon wieder, habe jetzt nahezu 8 Monate ausgeharrt, seit meinem letzten Bettelbrief, ich bin ja auch geduldig, denn Autoren, die quasi am Fließband schreiben, sind mir eh suspekt, der 6.Rungholt muss ja wohl ein Hammer werden!! Gibt´s denn einen klitzekleinen Hinweis auf einen möglichen Erscheinungstermin? Meine "infizierten" Leute warten auch schon, was kann ich denen denn beschwichtigendes sagen? Müssen wir denn erst das Lübecker Rathaus besetzen und alle Ratsherren als Geiseln nehmen, damit Sie die mit Ihrem Roman auslösen? O.k., kleiner Scherz! Es dauert eben, so lange es dauert, aber Sie können mir glauben,ich habe in meinem Leben nie nach einer Fortsetzung dermaßen gefiebert! Allerbeste Grüße aus Köln, Ihre Sonja Kleinrahm

  27. Tanja Lautner

    20. Januar 2014 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    leider muss ich schon seit etwa 1,5 Jahren auf das nächste Buch von Rungholt warten. Leider lassen Sie sich für dieses Buch besonders viel Zeit. Dabei war das Ende des letzten Buches so spanend und es blieben so viele Fragen offen. Können Sie mir bitte sagen, wann das nächste Buch heraus kommt?

  28. noel

    20. November 2013 Antworten

    hallo derek!
    ist schon ein sechster teil von rungholt in planung oder wird er bereits geschrieben? wenn ja, wann wird er erscheinen?
    ...und ganz große klasse wäre eine verfilmung! schon mal drüber nachgedacht??

    beste grüße,
    noel

  29. Werner GABRIEL

    29. Oktober 2013 Antworten

    WIE IMMER,GUTE ARBEIT. NUR DIE ÜBERHASTETEN ENDEN DER GESCHICHTEN SÖREN ETWAS.......WANN KOMMT RUNGHOLT 6 ?

  30. Astrid K.

    27. Oktober 2013 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    ha - jetzt habe ich endlich Ihre Homepage gefunden! Die Rungholt Serie ist einfach super für einen Fan der Hanse. Und ja, ich weiß Sie sitzen am 6. Band - aber bitte, bitte, bitte können Sie nicht ein klitzekleines Hoffnungsfeuer erwecken? Wann darf ich das Buch erwarten? Vielleicht zum Sommer 2014, damit der Urlaub versüßt ist? Mein Buchhändler kann meine ewigen Nachfragen schon nicht mehr ertragen....

  31. Elke Paxson

    25. Oktober 2013 Antworten

    Lieber Herr Meister,
    ich wohne in den Staaten, aber jedes Mal, wenn ich zurück in Deutschland bin schaue ich nach Büchern. Im Juli fand ich "Rungholts Sünde" und, ich hatte es alsbald gelesen. Der ungewöhnliche Karakter Rungholts und ihre spannende Erzählweise, Herr Meister ließen mich sogleich die anderen bisher erschienenen Bücher in der Reihe kommen lassen. Sie haben mir viele spannende und schöne Stunden gegeben. Vielen Dank dafür. Gestern habe ich "Flutgrab" fertig gelese und, ich wollte sogleich weiterlesen, aber leider sind Bücher immer schneller gelesen als geschrieben. So meine Frage an Sie ist, "wann, oh, bitte wann" können wir mit einer weiteren Folge rechnen? Die Frage ist bestimmt verfrüht, aber sie brennt mir unter den Nägeln.
    Nochmals herzlichen Dank für die aufregenden Stunden in denen ich die Bücher nicht weglegen wollte, das sag ich Dir aber....
    Liebe Grüße aus den Staaten,
    Elke Paxson

  32. Andreas Stein

    20. Oktober 2013 Antworten

    Als langjähriger Leser vieler historischer (Kriminal)Romane hatte ich bereits vor einiger Zeit Knochenwald gelesen und nun die Zeit gefunden mich der kompletten Reihe von Anfang an zu widmen. Etwas irritiert war ich jedoch,vom Ende der "Ehre" über 500 Seiten lang und dann nur ein solch knappes und unrundes Ende? Warum keine neue VErhandlung? Warum erfährt der Leser nicht wie Kerkering über Attendorn und Rungholt urteilt. Kein Finale furioso? Schade - tolles Buch aber das Ende etwas verschenkt. Hoffe, das wird mit den weiteren Bänden der Reihe besser

    • Derek Meister

      24. Oktober 2013

      Lieber Herr Stein,

      Danke für die Kritik. Für mich endet die Story schon furios genug. Der Mörder ist gestellt, der Schuldige ebenfalls. Es wäre mir wie ein Ende nach dem Ende vorgekommen, zumal Kerkring im zweiten Band (und den folgenden) noch sehr, sehr intensiv auftritt ...

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  33. Erwin Brandl

    18. Oktober 2013 Antworten

    Hallo Herr Meister!
    Habe wie Sie großes Interesse am Mittelalter bzw. an Krimis über das Mittelalter. Kommt Rungholt auch mal wieder nach München, wo ich wohne, bzw. in den Süden?? Vielleicht mal auch nach Franken. Eine Hexengeschichte evtl.?? Fragen über Fragen. Ich freue mich auf den nächstren Band. Momentan lese ich "Rungholts Sünde".
    Gruß aus München

    • Derek Meister

      24. Oktober 2013

      Hallo Herr Brandl,

      ich würd ja Rungholt gerne noch mal reisen lassen! Eine Hexengeschichte in Franken klingt auch gut. (Wobei die Hochzeit der Hexen(-verfolgung) ja erst später kam...)Gegen das Reisen sprechen bloss die Lübecker, die mich schon für den Bayern-Band "an den Kaak gestellt" haben ;-)

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  34. Markus Hawner

    5. Oktober 2013 Antworten

    Hallo,

    ein Gruss aus dem schönen Saarland sende ich und muss leider feststellen, dass ich gerade den letzten Band der Rungholtreihe fertig gelesen habe... Dann hoffe ich auf de nächsten Band:)

    • Derek Meister

      24. Oktober 2013

      Hallo,

      ja, es ist ein Kreuz. Leider lesen sich die Bücher schneller, als sie geschrieben sind. Ich hätts auch gern andersherum. ;-)

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  35. Jan.R.S

    20. September 2013 Antworten

    Ich hoffe, dass Rungholt endlich seine Brauerei zum Laufen bringt bzw. diese zurückbekommt :) Kann Band 6 kaum noch erwarten. Wann kann man damit rechnen ??

  36. Sven-Arne Zeller

    4. Juli 2013 Antworten

    Hallo Herr Meister
    Auch ich möchte mich in die Reihe derer einreihen, die Ihr Runghold Reihe loben. Was mich immer wieder fasziniert, ist die Detailtreue, mit der Sie erzählen. Ich habe selbst in Lübeck gewohnt und gehe immer mit Runghold in Gedanken die Engelsgrube rauf auf den Koberg. Ist heute, obwohl doch etwas steil zum Schluss, whs. angenehmer als damals, wenn man so an die hygienischen Verhältnisse denkt. Sind oder waren Sie den oft in HL??
    Wenn Sie mal Mittelalter live erlaben wollen, kann ich Ihnen nur wärmstens den Mittelalter Weihnachtsmarkt in meiner Heimatstadt in Esslingen am Neckar empfehlen. Dort wäre bestimmt auch ein vortrefflicher Platz für eine Lesung!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    S.-A. Zeller aus Eckernförde (auch eine schöne Stadt!)

  37. Sonja Kleinrahm

    13. Juni 2013 Antworten

    Lieber Herr Meister, ja , ich weiß, Sie sitzen bereits an Teil 6. Ich hab´mir schon Sorgen gemacht, denn Rungholt zeigt ja bereits erste Anzeichen körperlicher Beschwerden und ich habe schon oft um sein Leben gebangt, aber bitte, es MUSS immer weiter gehen!!!! Dies ist die erste Romanserie, die ich in einem Rutsch hintereinander weggelesen habe. Ich bin Buchhändlerin in Köln und in einer Lübecker Kneipe in der Mengstraße hat mir ein "Eingeborener" Ihre Romane empfohlen, seitdem bin ich süchtig und habe bereits meine Familie, Freunde und Stammkunden angesteckt! Außerdem bin ich mächtig verknallt in Kapitän Marek und zuweilen eifersüchtig auf die schöne Sinje, bitte lassen Sie mich neue Abenteuer mit diesen tollen Charakteren erleben! Allerbeste Grüße und gutes Gelingen für den nächsten Rungholt-Fall, Ihre Sonja Kleinrahm

  38. Karl Kaltenbrunner

    11. Juni 2013 Antworten

    Sehr geehrter Hr. Meister,

    gratuliere zu der Reihe Rungholt. Bin durch Zufall auf Rungholts Sünde gestoßen und seit dem lese ich jeden Band mit Genuss und Muse. Und jetzt die Frage der Fragen: Wird es noch eine Fortsetzung geben ?

    LG aus Wien, Karl Kaltenbrunner

    • Derek Meister

      11. Juni 2013

      Lieber Herr Kaltenbrunner,

      es wird, es wird. Ich sitze an Teil 6.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  39. Gundula Novy

    15. Mai 2013 Antworten

    Yippiiiieeee!
    Wie ich eben gelesen habe sitzen Sie bereits am 6. Band - seit einem Jahr kann ich nachts manchmal nicht schlafen weil ich nicht wusste ob (und wenn ja natürlich wie und wann) Rungholts Geschichte weitergeht.
    Seitdem ich Ende 2010 auf Rungholt gestoßen bin und Band 1 erstmal "nur" als Urlaubslektüre wegen des schönen Covers und der Tatsache, dass mein Freund ein Lübecker ist und ich mittlerweile auch Teilzeitlübeckerin bin.
    Schon bald war es um mich geschehen: ich bin die halbe Lübecker Altstadt abgegangen (im Geiste auf Trippen natürlich) um noch ein bißchen Rungholt-Atmosphäre aufzusaugen und ich meine es völlig ernst wenn hier jetzt auch noch preisgebe, dass mein Freund mir zB öfters sagt "Das hätte Rungholt auch geschmeckt".
    Rungholt ist fantastisch, ich will ihn nicht mehr missen und ich bin unendlich froh darüber, dass es wohl in absehbarer Zeit mehr von ihm zu lesen geben wird.
    Danke für Rungholt!

  40. udo wehmann

    29. April 2013 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    ganz großes Kompliment zu Rungholts Ehre. Ich bin begeistert. Die mittelalterliche Atmosphäre in Lübeck, die Häuser, die Menschen und ihre Kleider, man lebt mit. Und Ihre Fantasien in den Details, unglaublich. Da stehen Sie Ken Follet nichts nach. Auch Ihre Wortschöpfungen ( das Sonnenlicht schrägte durch das Fenster...) haben mich begeistert. Habe Ihr Buch schon vielfach weiterempfohlen.
    Viel kreativen Erfolg weiterhin wünsche ich Ihnen !
    Viele Grüße,
    Udo Wehmann, Hamburg

  41. Ronny Beyer

    21. Dezember 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    habe gestern Abend den 5. Band zu Ende gelesen. Hervorragend. Nur leider alles offen was Rungholt und Kerkring betrifft. Und was ist mit D'Alighieri? Ist er wirklich tot? Fragen über Fragen. Der nächste Band muß Aufklärung bringen. Also wann gehts los?

    Schöne Grüße

  42. Peter4

    30. November 2012 Antworten

    Wann gehts weiter beim Runghold? Hoffentlich bald!!??
    :-)

    • Derek Meister

      30. April 2013

      Lieber Peter4,
      ich sitze bereits am 6ten Teil! Ein wenig dauert es aber noch.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  43. Wolfgang Busch

    28. November 2012 Antworten

    Hallo Hr.Meister,
    Danke für die Rungholt's. Toll zu lesen. Man kann eintauchen in das Milieu, in die Zeit und in die Charaktere.
    Meine Frage: wird es die Reihe auch als Hörbücher geben ?
    Grüße W.Busch

  44. Gerhard

    1. November 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    ich finde Ihre Rungholt Reihe sehr gelungen und bin gerade beim 4 Band. In Buch 3 hat sich meines Wissens aber ein kleiner Fehler eingeschlichen, der Herzog sagt auf Seite 348: "...hält sich Truthähne an seinem Hofe..."
    Truthähne sind doch aus USA/Amerika und zum Handlungszeitpunkt noch nicht in Europa bekannt.
    Pfauen wäre vielleicht richtiger gewesen- mit freundlichen Grüßen an Ihren Lektor ;-)

    • Derek Meister

      2. November 2012

      Hallo Gerhard,
      na, aber den Lektor grüß ich! Na sowas... Sie haben recht. Danke für den Hinweis.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  45. Michaela

    10. Oktober 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister!

    Ich bin im Februar diesen Jahres auf Rungholt gestossen und habe seit dem die Bände 1 - 4 durch. Gerade gestern Todfracht. Ich finde die Bücher sooooo genial! Zauberwort für mich war Lübeck, da ich meine Jugend zu einem guten Drittel dort verbracht und auch noch Familie habe. Viele der Wege, Plätze usw. sind mir durchaus bekannt.
    Das erste Buch hat mich während eines langen Kliniksaufenthaltes immer wieder aufgebaut, so dass ich mir auch Band 2 und 3 in einer kleinen Buchhandlung in Oberursel bestellt habe. Alle drei Bücher waren binnen der 9 Wochen in der Klinik ausgelesen. Und oft habe ich herzlich über den Dicken lachen müssen! Herrlich, wenn er in irgendwelchen Fenstern stecken bleibt!

    Aber ein Satz in Todfracht hat mich auch lachen lassen: ein Pferd reitet nicht, ein Pferd wird geritten! Daniel ließ seinen Kaltblüter in den Wald reiten... ^^ Das fand ich als passionierte Pferdehalterin schon sehr witzig.

    Ich freue mich schon auf Band 5 und hoffe wie so viele hier auf eine baldige Fortsetzung!

    Mit lieben Hansa-Grüssen aus Gießen
    Michaela

  46. Silke Keller

    28. September 2012 Antworten

    Flutgrab;

    Der Fall ist zwar gelöst, aber man kann Kerkring und seine Intrige gegen Rungholt doch nicht so einfach davonkommen lassen.Wird es wohl eine Fortsetzung geben?

    Viele Grüße und danke für die spannenden und packenden Stunden.

  47. Matthias Rohmann

    23. September 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    Rotspon, Marzipan und . . . Runghold. Der Schluss vom FLUTGRAB drängt geradezu auf Fortsetzung. Ich freue mich jetzt schon drauf.
    Gruß aus dem Harz

  48. Bowi

    19. September 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    ich hoffe, die ersten Zeilen zu Teil 6 sind schon geschrieben?!

    Ich habe gerade alle Bücher noch einmal gelesen, und freue mich auf viele weitere Episoden!

    Gruß aus Hamburg
    Bowi

  49. Michaela Yvonne

    2. Juli 2012 Antworten

    Lieber Herr Meister,
    ich bin vor einigen Tagen auf Ihren Roman "Knochenwald" gestoßen und bin grad mittendrin! Echt gut - vor allem finde ich die Darstellung der mittelalterlichen Lebenswelten sehr realistisch dargestellt (muss das überall gestunken haben!!!) ebenso wie die Persönlichkeit des Rungholt! Ja, ja so sind wir, wir Menschen! Immer schön zwiespältig und widersprüchlich! Wohl dem, der da mit sich selber ehrlich ist! Auf jeden Fall werde ich mich heut Abend wieder an die Lektüre machen! Liebe Grüße!
    Michaela Yvonne

  50. Thomas

    10. Juni 2012 Antworten

    Habe das 'Flutgrab' fertig, wann ist der Stapellauf von Band 6? ;-)
    Was passiert weiter mit dem alten Rungholt? Da sind ja jetzt doch einige Optionen offen!

    Deshalb ist meine Bitte, mit der Fortsetzung baldmöglichst zu beginnen und uns nicht zu lange über das Schicksal Rungholt's und seiner Alheyd im ungewissen lassen!

    Leider werden Bücher schneller gelesen als geschrieben.
    Wobei es eigentlich kein direktes Lesen ist, sondern ein Abtauchen in eine sicherlich interessant Zeit. Genau so muss ein gutes Buch sein, man muss mitten drin sein!

    Die Option diese durch das schnelle Schließen der Buchdeckel jederzeit wieder verlassen zu können ist allerdings nicht zu verachten!

    (PS. Warum ist der Dicke eigentlich so schofelig zu seinem Weib?)

    • Harald

      18. Juni 2012

      Hallo Herr Meister,

      nach dem offenen Ende von Flutgrab, gibt es für mich nur die eine entscheidende Frage. Kommt ein 6. Teil ?

      Wäre schön da was zu erfahren :-)

      Viele Grüße

      Harald

  51. Thomas Vogel

    10. Juni 2012 Antworten

    Zu Flutgrab.

    Als Fan - Lübecker- vom bärbeißigen Hanseatenkaufmann Rungholt, habe ich mich sehr auf Flutgrab gefreut, ist auch wieder ein spannender Roman geworden auf dessen Fortsetzung ich mich jetzt schon freue, nur eine kleine Anmerkung muß wirklich auf so vielen Seiten das Wort Sch...e vorkommen ? Sicher das Mittelater war rau, aber hier wird geradezu inflationär dieses Wort benutzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Vogel

    • Derek Meister

      10. Juni 2012

      In der Tat wird viel geflucht. Besonders auf den ersten 30 Seiten. Das liegt u.a. an d' Alighieri, der ja schon seit dem ersten Band am Fluchen ist. Porco dio. Das kombiniert mit Rungholts teils schroffer Art ... Mama mia.
      Ich hatte meinen Spaß dran.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Derek Meister

    • Thomas Vogel

      14. Juni 2012

      Vielen Dank für die schnelle Antwort Herr Meister.Nur hat mir das ständige Gefluche und die Fäkalsprache leider etwas die Lust am Lesen genommen. Weniger wäre mehr gewesen.

  52. Jens Bodenstein

    18. Mai 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    wir (meine Frau und ich) waren heute für einen Tag in Lübeck und da mein "Weib" gefahren ist, konnte ich auf der Fahrt ungestört im Flutgrab lesen. Nach fast 200 gelesenen Seiten kann ich Sie nur loben. Wieder ein spannnender Roman! Beim Lesen vergisst man alles um sich herum. Wirklich gelungen! Also Danke! Ich wünsche mir noch immer eine gebundene "Edelausgabe" mit Randerläuterungen und farbigen Abbildungen von z.B. der Kleidung, usw. Wäre schon toll. Dann würde ich mir glatt noch mal alle Ausgaben kaufen!
    Und um die "Vermarktung" komplett zu machen: Wann kommt der erste Film???
    Wie wir heute am Rathaus und in der Engelsgrube in Lübeck waren, wurde der Roman noch lebendiger!
    Ihre Fans
    Anke und Jens Bodenstein

  53. Robert

    18. Mai 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister!

    Ich lese grade "Flutgrab" und kann nur sagen: Das Warten hat sich gelohnt!
    Insgesamt finde ich alle Bände der Reihe sehr spannend und durchweg gut, denke aber das Band 1,2 und 5 definitiv bisher die Besten sind.

    Kleine Kritik am Rande: Die Figur des d`Alighieri wirkt mir persönlich etwas zu aufgesetzt. Ansonsten jedoch sehr spannend zu lesen und es macht wieder Spaß Rungholt durch die mittelalterlichen Straßen meiner Heimatstadt zu begleiten. Ich hoffe das Rungholt den Fall unbeschadet übersteht - und uns in vielen weiteren Bänden "sein" Lübeck zeigen wird... :)

  54. Doris Edelmann

    16. Mai 2012 Antworten

    Lieber Herr Meister
    Ich habe die Rungholt-Reihe erst vor einigen Wochen entdeckt. Ich bin begeistert. Herzlichen Dank für die spannende und lehrreiche Unterhaltung die Sie bieten. Wenn da nur nicht die Sache mit den Rechtschreibfehlern wäre. Ich finde es jeweils sehr schade, dass sich jemand Mühe gibt, ein spannendes Buch zu schreiben, Hintergrundmaterial zu recherchieren und man hält dann ein Buch in Händen, in dem man immer wieder über ordinäre Flüchtigkeitsfehler stolpert. Ich würde mich sehr gerne fürs Durchlesen vor dem Druck offerieren.... und da ist noch die Sache mit den Zähnen. Ich weiss nicht mehr in welchem Buch es war und ich weiss auch nicht mehr, ob es sich um einen Hund oder ein Pferd gehandelt hat. Sie erwähnen "den Reisszahn, lang wie ein Finger". Der Reisszahn ist der grösste Backenknochen, was Sie wahrscheinlich gemeint haben, war der Eckzahn, den man Fangzahn oder Caninus nennt. Die langen, gefährlich aussehenden Zähne, die man bei Hunden und Katzen sieht sind also Fangzähne oder Canini (auch bei der Katze). Diese werden fälschlicherweise oft als Reisszähne bezeichnet. Der Reisszahn gehört zu den Prämolaren, ist der vierte Prämolar P4 und hat im Unterkiefer zwei Wurzeln, im Oberkiefer drei Wurzeln. Er hat stark entwickelte Spitzen und keine Kaufläche. Die Canini oder Fangzähne sind gross und haben eine nach hinten gebogene Wurzel, die bis unter P2 reicht. Der Gebissaufbau ist die Folge der Funktion. Die Canini sind so stark entwickelt weil sie dem Fangen der Beute dienen und als Greif- oder Verteidigungsorgane dienen.
    Dies nur "kurz" als Kritik, ansonsten geniesse ich die Lektüre Ihrer Bücher ausserordentlich.
    Liebe Grüsse
    Doris Edelmann

    • Dr. Wagner

      31. Juli 2012

      Liebe Frau Edelmann, ganz so, wie Sie den Caninus beschreiben, sieht er nicht aus. Der Caninus ist eben der Eckzahn bei allen säugetierischen Beutegreifern und hat in jedem Fall nur eine einzige Wurzel, egal ob bei Hunden, Katzen, Mardern oder Bären. Zu den Prämolaren gehört er in keinem Fall. Bei den Menschen heißt er ebenfalls Caninus und hat auch nur eine Wurzel.

  55. Anja und Michael

    15. Mai 2012 Antworten

    Lieber Derek Meister,

    vielen Dank für die schöne Lesung in Werne. Ich habe mir Ihren Rat zu Herzen genommen und meiner lieben Anja den Rungholt laut und polterig vorgelesen. Sie hat sich sehr erschrocken und gemeint, bei Ihnen wäre es aber nicht ganz so laut gewesen (o; . Auch fehlt mir bei "unserer" Lesung die schöne Sackpfeifenmusik des Hansemarktes im Hintergrund (o; .

    Ihnen weiterhin viele gute Einfälle für Ihre Geschichten, sei es mit Rungholt oder zu den Figuren in Ihren anderen Erzählungen.

    Herzliche Grüße
    Anja und Michael

    P.S.: Sie können trotzdem besser vorlesen! (Anja (o; )

    • Derek Meister

      18. Mai 2012

      Hallo,

      Werne war wirklich ein Erlebnis... Ich hatte bisher auch noch kein Mittelaltermarkt "im Rücken". Es war eine schöne Lesung und es freut mich, dass bei Ihnen zu Hause nun auch der Rungholt durchs Haus poltert. Ansonsten: Üben, üben, üben . ;-)

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  56. Patrizia Frin

    8. Mai 2012 Antworten

    Was lange währt wird endlich gut! Wieder ein spannender, komischer und gut ausgedachter Rungholt-Roman in gewohnter Manier. Erleichtert fiel mir auf, dass Rungholt sich dieses Mal kein einziges (im 14. Jhd. noch nicht vorhandenes) Pfeifchen ansteckt, auch wenn er immer noch Kaltblüter reitet (auch die gab's noch nicht) ;-))
    Ich freue mich schon sehr auf die Lesung in Lübeck, bin vor Ort und hole mir meine Widmung ab.

    • Derek Meister

      8. Mai 2012

      Ich freue mich auf Sie. Und dann müssen Sie mir das mit den Kalblütern noch mal genau erklären.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

      PS: Pfeifen gabs wohl schon und geraucht wurde evtl. auch - natürlich bloss kein Tabak! Es ist umstritten, aber vorstellbar. Siehe hierzu u.a.
      http://tontauber.wordpress.com/2010/05/26/rauchen-im-mittelalter-pfeifenbau/

    • Patrizia Frin

      8. Mai 2012

      Tja, Fluch eines Reenactors...der nimmt nichts für voll, was nicht mittels Bild-, Schrift-, oder Fundbeleg bewiesen ist...(Pfeifchen). ;-) Trotzdem finde ich, dass das Pfeifchen gut zu Rungholt passte und insofern auch nicht störte.

      Zu den Kaltblütern: Was heutzutage so landläufig unter Kaltblut verstanden wird, ist ein ausgesprochen schweres und großes Pferd, Stockmaß 1,80- 1,90 m rum oder sogar größer. Im Mittelalter waren die Pferde weit kleiner und zarter, dafür wendiger und zäher. Selbst das englische "Great Horse", das als Kampfross verwendet wurde, war laut Knochenfunden und im Bildvergleich nicht viel größer als 1,55. Kommt für heutige Verhältnisse nicht mal an ein normales Warmblut ran (zum Vergleich, Wunderhengst Totilas, momenten in aller Munde, hat ein Stockmaß von 1,75 m, und der ist nicht mal Kaltblut...)

    • Patrizia Frin

      24. Mai 2012

      Hallo nochmal! Ich hatte ja gestern versprochen, Infos über Pferde im Mittelalter zu schicken. Hab hier einen Link aus dem Geschichtsforum gefunden, der das Thema relativ zügig durchbehandelt http://www.geschichtsforum.de/f77/das-pferd-im-mittelalter-westliches-europa-9789/ , ohne dass man dafür anfangen muss englische Hausarbeiten zu lesen (die Engländer sind mit ihrer Forschung über mittelalterliche Pferde uns weit voraus).

      Den Kopf zerbrochen habe ich mir, was Rungholt für ein Pferd besessen haben könnte - als Nichtreiter, der in der Stadt wohnt, ggf. sein Pferd dann im Marstall einstehen hatte... schwierig! Ganz sicher war's kein teures "Streitross", eher ein Gebrauchspferd, was auch mal vorm Karren gehen konnte, insofern verhältnismässig klein, vermutlich kaum hoch ausgebildet und ergo günstig zu kriegen.

      Du fragtest nach Rassen...von den heute noch vorhandenen Rassen gehen so einige mehr oder weniger auf das mittelalterliche Pferd zurück, keine davon natürlich rein, auch wenn's immer gerne von den jeweiligen Zuchtvereinen behauptet wird - insofern wird es schwer, eine bestimmte Rasse zu nennen und noch weniger, sie in einem Roman zu bezeichnen. Optisch und von der Höhe her am ähnlichsten kommen dem Destrier - dem Streitross - meist die iberischen Rassen, Andalusier, Lusitanos, Berber, der (ausgestorbene) Neapolitaner, aber auch Welsh Cob und Camargue-Pferde.

      Für den "Hausgebrauch" ist es natürlich schwieriger, für diese Pferde gibt es keine Aufzeichnungen oder Zuchtbücher. Auf zeitgenössischen Abbildungen sieht man alles zwischen schlanken, araber-ähnlichen Kleinpferden, dürren Karrengäulen bis zu properen, eher kräftigen ponyähnlichen Tieren...

      Ach ja....und kein Pferd, auch kein Kaltblüter, bleibt stehen wenn Leute von oben auf es herabfallen ;-)) - höchstens ein extra dafür lange und ausführlich trainiertes Filmpferd :-)

    • Derek Meister

      31. Mai 2012

      Ach ja....und kein Pferd, auch kein Kaltblüter, bleibt stehen wenn Leute von oben auf es herabfallen ;-)) - höchstens ein extra dafür lange und ausführlich trainiertes Filmpferd :-)

      Gut dressierte Romanpferde machen das auch ;-))) Echt.

      Herzlichen Dank für die ganzen Infos und Tipps. Ich werde versuchen, sie zu berherzigen - und bin so dreist und kontaktiere dich bei Pferdefragen demnächst einfach. ;-)

      Beste Grüße,
      Derek Meister

    • Patrizia Frin

      12. Juni 2012

      Gerne. Das Angebot steht, komm mit Deiner Familie mal bei meinen Hotties vorbei und guck, wie sich die so verhalten (und meine kleine Stute ist ein prima Kinderpony ;-)

      P.S. Für mehr historische Inspiration: nächstes Wochenende bin ich in Minden (von Euch aus doch ein Katzensprung ;-) bei den "Zeitinseln" - da gibt's viele Reenactor über die ganze Stadt verteilt zu sehen: http://www.minden-erleben.de/tourismus/index.php/de/geschichte-neu-erleben/mindener-zeitinseln . Und vom 17.-19. August ist die obere Altstadt von Minden wieder vom 18. Jahrhundert belebt - auch eine tolle Zeit neben dem Mittelalter ;-)

  57. Hilde

    4. Mai 2012 Antworten

    Lieber Herr Meister,

    was für ein Comeback!
    Rungholt ist zurück und in Flutgrab erledigt er seine Sache äußerst gut. Ich habs verschlungen und finde das Ende - sorry Jack! - super. Sicher es lässt es ein paar Fragen offen, aber das ist bei Rungholts schwierigen Charakter ja gerade das spannende! Und der Fall flutscht und ist einfach Kopfkino pur!!!
    Weiter so!
    Ich freu mich auf Teil 6.

    Freundliche G. aus Berlin, Hilde

  58. Jack

    3. Mai 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    nach vier großartigen "Rungholt"-Büchern habe ich "Flutgrab" leider als eine herbe Enttäuschung empfunden. Hauptgrund dafür ist das Ende, das alle Fragen offen lässt und mehr einem schlechten Cliffhanger einer Daily Soap ähnelt. Hier bleiben alle wesentlichen Fragen des Buches ungelöst, denn wesentlich ist in diesem Fall nicht die Lösung des Kriminalfalls - den empfand ich fast als Nebenhandlung, zudem schwer durchschaubar, ohne Spannungsbogen und mit einem auf Hollywood-Endkampf getrimmten Ende. Wesentlich ist in diesem Buch eigentlich nur Rungholt selbst. Das hätte reichen können, schließlich bietet die Figur mit seinen privaten, politischen und geschäflichen Verstrickungen so viele Facetten, die ja auch lesenswert angerissen werden. Leider in allen Bereichen ohne Konsequenz.
    Ich habe den Eindruck gewonnen, dass die Verstrickungen, die eigentlich nur zu Rungholts Tod führen konnten, nun auf halbgare Weise "zwischen zwei Fällen" gelöst bzw. in Vergessenheit geraten sollen, um die Reihe fortsetzen zu können. Das ist zwar lobenswert (wenn weitere Teile an die ersten vier anknüpfen), kann aber "Flutgrab" nicht retten - im Gegenteil.
    Gruß aus Lübeck,
    Jack

    • Derek Meister

      3. Mai 2012

      Hallo Jack,

      extrem interessant, wie das Ende polarisiert.
      Anscheinend sind Cliffhanger - selbst auf B- und C-Plotebene im Roman für einige sperrig. Ich empfinde das Ende nicht als so "offen". Ein echter Cliffhanger hätte schon ein paar Seiten vorher das Buch beendet. Bei einer Soap wäre ich sicher 30 Seiten vorher rausgesprungen. Mit viel drastischeren Fragen.
      Und keine Sorge, hier wird nichts "zwischen zwei Fällen" versenkt. Sollte es mit Rungholt weitergehen, ist nun die Möglichkeit geschaffen, gerade auf Rungholts politische und private Verstrickungen zu bauen.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

    • Jack

      7. Mai 2012

      Wenn Sie das Ende nicht als "offen" empfinden, dann ist es in der Konsequenz das Ende der Rungholt-Reihe. Das erschließt sich dem Leser aber deshalb nicht, weil Rungholt bisher aus allen prekären Lagen einen Ausweg fand. Darauf baut der Fan auch in diesem Fall, ohne dass eine Antwort gegeben wird. Vielleicht wäre das Ende ohne Rungolts Vorgeschichte weniger offen, weil jeder davon ausgehen würde, dass der Weg nur noch durch das Burgtor führen kann.

    • Derek Meister

      7. Mai 2012

      Na, Rungholt ist ja nicht gerade der Typ, der seine Frau im Stich lassen wird ... Ob mit oder ohne Kenntnis der Vorgeschichte ist der Weg durchs Burgtor doch recht wahrscheinlich. Und aus den (unmittelbar) prekärsten Situationen des Falles hat er sich ja herausgearbeitet. Für mich offenbart sich die Möglichkeit, noch einmal frisch an einen neuen Rungholt heranzugehen.

  59. Andreas Stahl

    2. Mai 2012 Antworten

    He! Da fehlen noch ein paar Kapitel?
    Zumindest hätte er ja noch zu seiner Frau gehen müssen!
    Solche "sehr" offene enden nerven schon im Fernsehen, und da dauert es nicht so lange bis es weiter geht! Zumindest erfahren sie früher als ich was aus seiner Frau wird... :)

  60. Martin Broszinski

    30. April 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    vielen Dank für die spannenden Stunden.Ich habe alle Rungholt-Bücher sehr genossen.Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung. :o)Haben Sie bereits geplant die Rungholt-Reihe als Hörbuch herauszugeben? Ich selbst habe die Angewohnheit, einen Teil der Bücher die ich gelesen habe,nach und nach als Hörbuch zu kaufen.
    ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihren großartigen Romanen.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Hamburg

    Martin Broszinski

    • Derek Meister

      2. Mai 2012

      Derzeit ist nicht geplant, Rungholt als Hörbuch herauszubringen. Sie müssen also mit dem Gedruckten vorlieb nehmen. Vielleicht sehen wir uns ja in Hamburg zur Lesung?

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  61. Bowi

    29. April 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    auch ich habe Ihr neues Buch Flutgrab verschlungen,
    und muß sagen, das es die Reihe hervorragend weiterführt.
    Man lernt Rungholt immer besser kennen, und man kann sich hervorragend in diese Zeit hineinversetzen.
    Ich war über das Ende des Buches ein wenig überrascht, aber freue mich nun auf weitere Fälle des kauzigen Lübeckers,
    und bin gespannt, wie es mit Ihm weitergeht.
    ( Und ich hoffe, das es weiterhin in Lübeck spielt, man sollte den Anti-Sympath Kerkring nicht unterschätzen)

    Also Herr Meister, ran an das Schreiben, damit es mit dem 6.Teil nicht so lange dauert! Aber wer mit einem offenen Ende aufhört, hat ja meistens die Folge-Geschichte schon im Kopf.

    Liebe Grüße
    Bowi

  62. HPC

    25. April 2012 Antworten

    Warum dieses Ende beim neuesten Buch? Alle TV-Serien bei kömmerziellen Sendern enden ähnlich, um die Neugierde anzustacheln. Haben Sie das nötig ????

    • Derek Meister

      27. April 2012

      Hallo HPC,

      was für ein schönes Ende. Alle Karten sind neu gemischt. Rungholt sieht einer offenen Zukunft entgegen. Es ist ja weniger ein Cliffhanger, als vielmehr ein "Reset". Von nun an ist alles möglich mit Rungholt (und seinen zwei Begleitern). Wird er Rache nehmen? Oder gar mit seinem Weib in eine andere Stadt, ein neues Leben aufbrechen? Nach England zu Daniel? Nach Brügge?
      Herrlich. Und der Fall ist ja gelöst.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  63. Birnbaum Heike

    22. April 2012 Antworten

    Werter Herr Meister

    Soeben habe ich innert zweier Nachmittagen 'Flutgrab' gelesen.
    Vielen Dank für diese packenden neuen Erlebnisse von Rungolt, so düster und dramatisch.
    Das Ende des Buches lässt mich hoffen, dass ich irgendwann in einem sechsten Fall mit Rungolt und Marek mitfiebern darf!
    H.Birnbaum

    • Derek Meister

      24. April 2012

      Liebe Frau Birnbaum,

      der sechste Fall kommt bestimmt! Schön, dass das Flutgrab sie "gepackt" hat!

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  64. Heike Croon

    18. April 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister!
    Lange habe ich darauf gewartet und jetzt ist er endlich da,der "neue Rungholt"
    Ich habe das Buch verschlungen,eigentlich leider,weil jetzt muss ich wieder auf den Neuen warten.Aber ich muss Ihnen ein Kompliment machen.Dieses Buch ist sowas von spannend und realistisch.Ich hatte manchmal das Gefühl,dass ich auch bis zu den Knien im Matsch neben Rungholt stand.Einfach nur toll!
    Vielen Dank für die schönen und spannenden Stunden und ich hoffe und wünsche mir noch viele davon!
    Also weiter so!

    Liebe Grüsse vom Niederrhein

    Heike Croon

  65. Hans-Stefan Hudak

    17. April 2012 Antworten

    Noch ein kleiner Nachsatz.

    Soll die Rungholt-Reihe auch verfilmt werden?
    Dieter Pfaff wurde ja als Rungholt schon einmal in diesem Forum genannt. Armin Mueller-Stahl, Götz George, Dietmar Bär und Heiner Lauterbach könnten Rollen in diesem Film übernehmen. Wenn das Projekt spruchreif werden sollte, vielleicht sagt dann einer dieser Schauspieler zu.

  66. Hans-Stefan Hudak

    17. April 2012 Antworten

    Endlich ist der 5. Rungholt da. Von mir sehnsüchtig erwartet. Da ich Lübeck einmal kennenlernen durfte, konnte ich mich gut in die Stadt hineinversetzen. Die Handlung war immer fesselnd und spannend. Da Teil 5 ja keine abgeschlossene Geschichte ist, ist sicher mit einem 6. Rungholt zu rechnen.
    Ich hoffe nur, daß man nicht all zu lange warten muß, bis der lübecker Kaufmann wieder als ehrbarer Handelsherr der Hanse wieder in Lübeck einziehen darf und dort neue Kriminalfälle übernimmt.

  67. Robert Deecke

    15. April 2012 Antworten

    Steht schon seit heut morgen im Regal. Gelesen und für spannend befunden!

  68. Jens Bodenstein

    26. März 2012 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    wurde ja auch Zeit, aber was lange währt, wir ja bekanntlich gut!
    Wir freuen uns auf viele Stunden mit dem neuen Rungholt. Nun mal nicht an langen Winterabenden, sondern vielleicht im Garten auf der Hängematte, oder an Bord der Brigg Aphrodite (www.sail-aphrodite.com). Mit der Aphrodite sind wir 2009 auch bis kurz vor's Holsten Tor gesegelt um dann mit den Mitseglern in Lübecks Altstadt auf den Spuren von Rungholt zu wandeln.
    Ihre Fans
    Anke & Jens Bodenstein

  69. torsten

    3. Dezember 2011 Antworten

    Hallo Derek Meister

    kann es kaum erwarten den fünften teil zu lesen.
    ACHTUNG MIT AUGENZWINKERN!! ;-) - leider sind die bücher relativ kurz - und so brauche ich gerade mal ein wochenende und schon ist das buch gelesen und trauer breitet sich aus - schade schon wieder vorbei. da freut man sich so darauf und in zwei tagen ist alles vorbei. aber ich muß wirklich einigen recht geben. es wird zeit das die serie um rungholt und marek verfilmt wird. ganz im ernst ich traue der serie einen richtigen kultstatus zu.

    auf bald und da es nicht mehr weit hin ist.
    alle freude und glück für weihnachten und 2012

    PS. gibt es autogrammkarten mit widmung?

    • Derek Meister

      7. Dezember 2011

      Lieber Torsten,
      ich habe deinen Beitrag mal hier hin verschoben. Sicher gibt es Autogrammkarten mit Widmung. Schreib einfach an den Kontakt und sende deine Adresse mit Widmungswunsch etc...
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  70. M. Bauer

    25. November 2011 Antworten

    Moinsen Herr Meister!
    Vielen lieben Dank für diese überaus herrliche Krimireihe, die nicht nur sehr spannend, sondern auch mit einer guten Prise Humor gespickt ist. Es hat sogar dazu geführt, daß meine Frau und ich, inspiriert durch die Romane, mittelalterlich geheiratet haben :-)
    Wir erwarten mit Spannung den nächsten Roman und sind ebenso gespannt, ob nicht doch noch ein Film erscheint. Ich persönlich könnte mir sehr gut Dieter Pfaff als Rungholt und Henning Baum als Marek vorstellen, sie würden in meinen Augen die Rollen glänzend ausfüllen.

    Grüße aus dem Hessenland

    die Bauers :-)

  71. Holger

    7. November 2011 Antworten

    Glückwunsch zu den Rungholt-Krimis! Ich bin sonst bei den historischen Romanen eher skeptisch. Aber diese Krimis verbinden eine spannende Story in überzeugender, geschichtlicher Verpackung mit einem virtuosen Schreibstil. Die Krimis machen süchtig! Die einzige Gefahr: Schlafmangel ...

    • Derek Meister

      10. November 2011

      Lieber Holger,
      ich raube gerne auch Deinen Schlaf ;-) Eigentlich ist das die Aufgabe dieser Bücher... Danke für das Lob.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  72. Melanie V.

    3. November 2011 Antworten

    Suuper bald ein neuer Rungholt...ENDLICH.. das Warten hat ein Ende. Wie wäre es mit einer Verfilmung? Könnte mir Rainer Hunold als Rungholt vorstellen.

    Gruß
    Melanie

    • Derek Meister

      4. November 2011

      Liebe Melanie,
      Ja, es hat ein wenig gedauert mit dem neuen Rungholt, aber nun ist er auf dem Weg!
      Verfilmen? Gerne! Ob Herr Hunold der Richtige ist? Da hätte aber mal eine relativ düstere Rolle ...

      Gruß,
      Derek Meister

  73. glensas

    30. Oktober 2011 Antworten

    Wann kommt denn endlich das neue Buch aus der Serie Rungholt,
    mir fehlt der kauzige Lübecker!!

    • Derek Meister

      4. November 2011

      Ein Wenig Geduld noch. Der neue Band ist zu 80% fertig und erscheint April 2012.
      Bg Derek Meister

  74. Ronny

    14. Oktober 2011 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    erst einmal ein Kompliment zur Rungholtreihe. Ich haben selten so spannende Historienkrimis gelesen. Mit dem 4. Band werde ich mich über die Herbstabende retten. Ich hoffe das Sie nach dem Band 5 den guten Rungholt noch weiter ermitteln lassen. Wäre schön den alten Patrizier auch mal im alten Potsdam oder sonstwo in Brandenburg ermitteln zu lassen.

    Schöne Grüße

  75. Christian F.

    8. Oktober 2011 Antworten

    Moin Herr Meister,

    seit ich mir Ihren knurrigen Runghold "antue" laufe ich oftmals mit anderen Augen durch Lübeck. An vielen Ecken treffe ich dann auf auf Ihre Figuren, ganz andere Blickwinkel in diesen schönen, alten Gemäuern. Trotz vieler Jahrzehnte in Lübeck, immer was Neues ( Altes ).
    Ich warte ungeduldig auf weitere Fälle Ihres bärbeißigen Patriziers.

    Vielen Dank

    Christian F.

    • Derek Meister

      4. November 2011

      Hi Christian,

      Genau SO soll das auch sein! Freut mich, dass Sie die Stadt neu entdecken, indem Sie sozusagen auf Zeitreise gehen. Wenn ich in Lübeck bin, sehe ich Rungholt, Marek und die anderen 1390-Lübecker auch an jeder Ecke.

      BG Derek Meister

  76. Thomms

    12. August 2011 Antworten

    Moin Derek,

    Kennen wir uns? Rungholt scheint mir vom Wesen, Aussehen und Alter sehr ähnlich. Sogar die familiären Verhältnisse passen richtig gut. Bei mir und meiner Frau hat es dazu beigetragen, noch tiefer in die Geschichte (Rungholts Ehre) einzutauchen. Lass den alten Rungholt ruhig auch mal in Bremen ermitteln, er passt hier gut hin.

    Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher. Vielen Dank für die spannende Lektüre.

    Thomms aus Bremen

    • Derek Meister

      31. August 2011

      Moin Thomms,

      lach. Schön, dass Ihnen der Rungholt zusagt! Ich hoffe aber, Sie haben nicht gar so viele Sünden auf sich geladen, wie der gute Kaufmann - und keine hübsche Frau unter das Eis geschoben ... Irgendwo im Russenland.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  77. Jens Bodenstein

    28. Juli 2011 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    warten, warten, warten!
    Das verpflichtet zu einem noch spannenderen und längerem Roman für noch mehr Lesefreude!
    Es soll sich ja lohnen, das WARTEN, WARTEN, WARTEN!!!
    Also in Zukunft, weniger Leseabende, weniger Drehbücher, usw. und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Was kann denn besser und schöner sein, als ein neuer Rungholt?! Seufz...
    Herzliche Grüße aus Ihrer "alten Heimat" sendet Ihnen
    Jens Bodenstein
    Langenhagen (Hannover)

    PS Wenn man Ihnen schon einen Link einrichtet, wäre es doch schön mit einer neuen Geschichte belohnt zu werden

  78. Maple

    23. Juli 2011 Antworten

    Hallo, wie wär´s denn mal mit einem Tipp auf der Rungholt-Homepage, dass es nun hier diese Seite gibt. ???
    (Haben sicher noch nicht alle mitbekommen.)

    • Derek Meister

      23. Juli 2011

      Hallo Maple,
      ich bin gerade dabei, alle Seite "einzufangen" .. Also viel der Rungholt-Site (auch an Hintergrund-Material) hierher rüberzuziehen. Drachenhof und Ghosts ebenfalls.
      Sie haben Recht, Maple, ich werd mal sehen, ob ich's besser kommunizieren kann.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  79. Jan

    23. Juni 2011 Antworten

    Also noch mindestens 6 Monate Zeit, die ersten 4 Bücher noch einmal zu lesen.

    Grüße aus dem Lübecker Burgkloster (Rungholts Nachbarn quasi :) )

  80. Robert Deecke

    22. Juni 2011 Antworten

    Gut, dass ich "Flutgrab" schon vorbestellt habe. Schade, dass er erst 2012 kommt. Hoffe Euch geht's gut.

    R.

  81. Fabian Speckmann

    21. Juni 2011 Antworten

    Erst 2012? Entsetzlich, meine regelrechte Gier wollte doch noch in diesem Jahr befriedigt werden. So ein Mist. Zum Ausgleich wird die Erwartungslatte gleich mal ein gutes Stück höher gelegt. Vielleicht sind ja jetzt ein paar mehr Seiten drin? ;-) Viel Esprit beim Schreiben und herzliche Grüße aus Oldenburg

    Fabian

    • Derek Meister

      2. Juli 2011

      Lieber Herr Speckmann,
      das habe ich mir schon gedacht - das mit der Erwartungshaltung. Deswegen wird es auch ein besonders spannender Band. Versprochen. EIn paar Seiten mehr? ... Sind wir hier mit Rungholt auf dem Lübecker Markt und feilschen? ;-) Mal sehen, was sich machen lässt.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

  82. Frank Bramer

    20. Juni 2011 Antworten

    Hallo herr Meister,
    ich bin ein großer Fan Ihrer Rungholt Bücher und kann Sie nur zu dieser Reihe beglückwünschen. Schade dass es so lange bis Band 5 dauert.
    Weiter so

    Gruß

    Frank Bramer

  83. Klaus Stamm

    19. Juni 2011 Antworten

    Lieber Herr Meister, das warten fällt mir schwer. Rungholt 5 als Ostergeschenk, ist das zeitlich gesehen realistisch??? Und nicht zu stark abnehmen lassen, den armen Rungholt.
    Viel Spaß beim Schreiben

    • Derek Meister

      2. Juli 2011

      Lieber Herr Stamm,

      Ostern 2012 ... 8. April. Das wird knapp. Der Band erscheint ENDE MÄRZ, ANFANG APRIL... Aber mit etwas Glück können Sie Rungholt 5 Ostersonntag tatsächlich geniessen.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  84. Doris Brueckner

    17. Juni 2011 Antworten

    Bin als aLte Leseratte historischer Bücher auf ihr Buch
    Rungholts Ehre gestoßen und muss sagen, es war einfach super.
    Konnte sogar meinen Mann dafür begeistern.

    Herzlichen Glückwunsch!!!!

  85. Michael

    16. Juni 2011 Antworten

    Hallo Herr Meister,
    herzlichen Dank für die tollen Romane und die Einblicke in die Zeit!
    Beste Grüße aus Oldenburg
    Michael

  86. Birgit Tielmann

    6. Juni 2011 Antworten

    Hallo Herr Meister,

    ich lese gerade Rungholts dritten Fall und bin bisher total begeistert von der Reihe. Ich hoffe es werden noch viele Bände folgen.

    Ein großes Kompliment!

    Liebe Grüße aus dem Münsterland

    Birgit Tielmann

    • Derek Meister

      15. Juni 2011

      Herzlichen Dank.
      Ich bin gerade tief versunken im fünften Band. Und es soll nicht der letzte sein.

      Beste Grüße,
      Derek Meister

  87. Thomas

    5. Juni 2011 Antworten

    Na dann aber fleißig sein, nicht das der Termin nochmal verschoben werden muß!

    Und gut auf den alten Runghold aufpassen, nicht das er im nächsten Band zum Teufel geht, wäre echt schade! ;-)

    Gruß aus Franken

    Thomas

  88. Werner Gabriel

    2. Juni 2011 Antworten

    Ups, nun kommt Flutgrab doch erst 2012 oder ist das ein irrtum? angekündigt war es doch bis juli 2011.

    • Derek Meister

      3. Juni 2011

      Lieber Herr Gabriel,

      in der Tat musste ich Rungholt 5 - "Flutgrab" - auf nächstes Jahr verschieben. Es ist also wahr. Eine zeitlang dachten wir - der Verlag und ich - wir schaffen es noch im Sommer 2011. Es wurde zu knapp. Nun kommt der 5te Teil erst im Frühjahr.
      Beste Grüße,
      Derek Meister

      PS: Gratulation. Sie haben den ERSTEN Beitrag hier auf der neuen Website geschrieben. Sie wird derzeit verbessert und mit Inhalt gefüllt.

Was meinst du dazu?

Deine Email-Adresse bleibt geheim. Benötigtes mit * markiert

Schreibe einen Kommentar